Contact US | The Dumb Bunnies | mavoo's home theater

    Quoten: Fantastischer Start von „The Good Doctor“ kostet „Grey’s Anatomy“ einige Zuschauer

    Zweite Ausgabe von „Mario Barth räumt auf!“ solide, „Aktenzeichen XY“ siegt insgesamt

    Quoten: Fantastischer Start von "The Good Doctor" kostet "Grey's Anatomy" einige Zuschauer – Zweite Ausgabe von "Mario Barth räumt auf!" solide, "Aktenzeichen XY" siegt insgesamt – Bild: MG RTL D/© 2017 Sony Pictures Television Inc. and Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.
    Dr. Shaun Murphy (Freddie Highmore) in „The Good Doctor“

    Da dürften in Köln-Deutz heute mehrere Steine von den Herzen der VOX-Programmverantwortlichen gefallen sein: „The Good Doctor“ legte am gestrigen Mittwochabend einen fabelhaften Auftakt hin. 1,04 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen die erste Folge der Arztserie, schon zum Auftakt der Primetime lag der Marktanteil mit hervorragenden 11,4 Prozent im zweistelligen Bereich. Die zweite Folge steigerte sich sogar noch massiv auf 1,30 Millionen und bärenstarke 13,6 Prozent – zu diesem Zeitpunkt war man Marktführer in der werberelevanten Zielgruppe.

    Auch beim Gesamtpublikum sah es mit 2,35 Millionen und 2,70 Millionen Zuschauern fantastisch aus, hier musste man sich nur den öffentlich-rechtlichen Sendern geschlagen geben. Natürlich werden erst die kommenden Wochen zeigen, ob sich die Serie dauerhaft zum Erfolg mausern kann, vorerst kann man bei VOX aber aufatmen und sich über den ersten gelungenen Start einer US-Serie seit langem freuen. Bei „Take Two“ gingen im Anschluss zwar viele Zuschauer verloren, trotzdem sah es mit 6,6 Prozent deutlich besser aus vor der einmonatigen Pause. Nur „Conviction“ erwies sich zu später Stunde mit 5,1 Prozent einmal mehr als Rohrkrepierer.

    Zwischen die beiden „The Good Doctor“-Folgen schob sich RTL mit der zweiten Ausgabe von „Mario Barth räumt auf!“. 1,21 Millionen Jüngere ließen sich die Show nicht entgehen. Mit 13,1 Prozent lief es solide, allerdings schlechter als beim Auftakt im März, der es noch auf 14,2 Prozent gebracht hatte. Insgesamt sahen 2,34 Millionen Menschen zu, womit man knapp hinter dem kleineren Schwestersender durchs Ziel kam. „stern TV“ hielt das Marktanteilsniveau im Anschluss mit 13,4 Prozent. Am Vorabend sicherte man sich zudem den Zielgruppensieg mit „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, das tolle 21,7 Prozent bei 1,65 Millionen Zuschauern generierte.

    Leidtragender der neuen Konkurrenz war vor allem ProSieben, das mit „Grey’s Anatomy“ angesichts 8,6 Prozent den schwächsten Marktanteil seit Mai vergangenen Jahres hinnehmen musste. Nur 800.000 Werberelevante saßen vor dem Bildschirm, ehe die letzten beiden Folgen der ersten Staffel von „Seattle Firefighters“ auf 610.000 und 600.000 zurückfielen. Zunächst sah es mit 6,5 Prozent richtig schwach aus, ehe das Staffelfinale immerhin wieder auf 8,5 Prozent zulegte. Festzuhalten bleibt jedoch, dass das „Grey’s“-Spin-Off hierzulande sein Publikum bislang nicht wirklich gefunden hat.

    Tagessieger beim Gesamtpublikum wurde unterdessen „Aktenzeichen XY … ungelöst Spezial – Wo ist mein Kind?“ im ZDF, das mit 5,24 Millionen Zuschauern gewohnt gute 18,2 Prozent einfuhr. In der Zielgruppe kam man auf 1,08 Millionen und 11,5 Prozent und lag auf Augenhöhe mit VOX. Das „heute journal“ informierte nachfolgend noch 4,61 Millionen Zuseher (19,0 Prozent), bevor das „auslandsjournal“ die Reichweite knapp halbierte und nur noch 2,33 Millionen (11,7 Prozent) ansprach.

    Das Erste setzte auf das Drama „Angst in meinem Kopf“, kam damit aber nicht über 3,05 Millionen Gesamtzuschauer und 10,5 Prozent hinaus. Bei den 14- bis 49-Jährigen musste man sich ebenfalls mit lediglich 6,1 Prozent begnügen. Nachdem „Plusminus“ und die „Tagesthemen“ in die Einstelligkeit gefallen waren, ging es für den „Maischberger“-Talk wieder auf dennoch eher unbefriedigende 10,3 Prozent bei 1,57 Millionen Zuschauern nach oben.

    In Sat.1 startete indes die neue Staffel von „The Taste“ mit guten Quoten, ließ im Vergleich zu den vorangegangenen Staffeln aber noch Luft nach oben. 740.000 Zielgruppen-Zuschauer sorgten für einen überdurchschnittlichen Marktanteil von 9,3 Prozent. „TopTen! Der Geschmacks-Countdown“ konnte davon hingegen nicht profitieren und fiel auf 8,1 Prozent zurück. Schwestersender kabel eins kam mit „Departed: Unter Feinden“ zur besten Sendezeit immerhin auf 5,1 Prozent, musste allerdings knapp RTL II den Vortritt lassen, wo die „Teenie-Mütter“ 5,2 Prozent erzielten. Danach ging es mit einer weiteren Folge sowie „Wunschkinder – Der Traum vom Babyglück“ jedoch auf 4,8 und 3,8 Prozent bergab.

    11.10.2018, 09:38 Uhr – Dennis Braun/thehollyartstudio.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Taylor (geb. 1984) am 12.10.2018 00:26

      Klar hat Vox gute Quoten bei einer neuen Serie, das ist doch meistens so aber freuen können sie sich erst richtig, wenn sie auch oben bleibt.
        hier antworten
      • serieone am 11.10.2018 18:41

        Nächste Woche heult Vox dann wieder wegen den Quoten.
          hier antworten
        • Spenser am 11.10.2018 12:37 via tvforen.de

          Schön, dass die Quoten von "Take Two" nun etwas besser sind...hoffentlich bleibts so, dass es für die restlichen Folgen der Staffel so bleibt.

          weitere Meldungen

          Sitemap