Mysterious Islan... (2013) | Corporations And Other Business Associations Statutes Rules And Forms 2011 | Igor Ledochowski - Advanced Ericksonian Hypnosis Mentoring

    „Emmys“ und „Golden Globes“ behalten ihre Senderheimaten

    Bisherige Verträge um je acht Jahre verlängert

    "Emmys" und "Golden Globes" behalten ihre Senderheimaten – Bisherige Verträge um je acht Jahre verlängert – Bild: Academy of Television Arts & Sciences
    70. Primetime Emmy Awards

    In den USA haben die Emmy Awards und die Golden Globes mit ihren jeweiligen Senderheimaten die Verträge verlängert. Die Globes bleiben somit weitere acht Jahre bei NBC, während die Emmy-Awards für weitere acht Jahre ihre bisherige Rotation bei den vier Broadcast-Networks FOX, ABC, CBS und NBC beibehalten.

    Golden Globes
    Die Golden Globes werden jährlich im Janaur von der personell eher unbedeutenden Hollywood Foreign Press Association vergeben. Vor einigen Jahren hatte es über das Vertragswerk der Emmy-Verleihung einen großen, gerichtlichen Streit gegeben, da dieser ursprünglich sehr nachteilig für die HFPA gestaltet war: Er besagte, dass solange Dick Clark Productions die Ausstrahlung bei NBC halten könne, die Firma die Rechte zur Produktion behalten kann – die Globes kamen damals, Anfang der 1990er, gerade aus einer Krise. So hatte natürlich Dick Clark Productions den Anreiz, die Übertragung an NBC zu lizenzieren – und nicht etwa, für die HFPA den besten Deal zu finden.

    2014 verglich man sich, so dass Dick Clark Productions wohl auch eine neue Sendeheimat hätte finden können – NBC hatte ein Vorkaufsrecht, eine zunächst dreimonatige exklusive Verhandlungszeit und letztendlich das Recht, mit jedem gemachten Angebot noch gleichzuziehen. Nun kam es also zum Verhandlungsabschluss: Bereits die Golden Globes im Januar 2019 fallen hierunter.

    Emmys
    Auch bei den Emmys liegt einiges im Argen. Denn seit Anfang des Jahrtausends verloren die über Dekaden dominierenden Broadcast-Networks zunehmend die Nominierungs-Mehrheit bei den Auszeichnungen der amerikanischen TV-Akademie – zunächst an Pay-TV-Primus HBO, dann ambitionierte Kabelsender wie FX und AMC und nun an die Phalanx der Streaminganbieter. So machen die Networks mit der Emmy-Ausstrahlung letztendlich Werbung für Programme der Konkurrenz. Entsprechend war zwischenzeitlich die Frage aufgekommen, ob die vier Sender die Veranstaltung nicht irgendwann aufgeben würden.

    Trotz sinkender Quoten und magerer Nominierungen hat für die Networks wohl die Tatsache den Ausschlag gegeben, dass jede Art von Livesendung recht zukunftssicher ist, so dass die Rechte nun für zwei „Durchläufe“ bei allen vier Sendern bis 2026 verlängert wurden. 2019 beginnt der Vertrag mit der Ausstrahlung bei FOX, danach geht es in der Reihenfolge ABC, CBS und NBC weiter.

    17.09.2018, 15:53 Uhr – Bernd Krannich/thehollyartstudio.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      Sitemap