Blade of the Immortal | Eric Kripke | Download Now

    Bringt die fünfte Staffel von „Black Mirror“ eine interaktive Episode?

    Neue Folgen voraussichtlich im Dezember

    Bringt die fünfte Staffel von "Black Mirror" eine interaktive Episode? – Neue Folgen voraussichtlich im Dezember – Bild: Netflix
    „Black Mirror“

    Die fünfte Staffel von „Black Mirror“ wirft ihre Schatten voraus. Noch gibt es von Netflix keine Details zur neuen Staffel, doch das Wirtschaftsmagazin Bloomberg will einige Informationen in Erfahrung gebracht haben.

    Demnach arbeitet der Streamingdienst an neuen Erzählformen – und einen ersten Versuch damit will der Dienst dabei mit einer Folge der fünften Staffel von „Black Mirror“ machen, die dem Bericht zufolge im Dezember veröffentlicht werden soll. Die vierte Staffel von „Black Mirror“ war am 29. Dezember 2017 veröffentlicht worden.

    Laut dem Bericht sollen die Zuschauer die Möglichkeit haben, den Fortgang „ihrer“ Folge durch die Wahl aus verschiedenen Optionen zu wählen. Da „Black Mirror“ sich mit dem Fortdenken technischer Möglichkeiten beschäftigt, würde sich die Serie für solch ein Experiment anbieten.

    Laut Bloomberg wurde solch ein Experiment bereits einmal im Rahmen der Kinderserie „Der gestiefelte Kater“ ausgetestet, genauer gesagt in dem Special „Der gestiefelte Kater und das magische Buch“/“Puss in Book: Trapped in an Epic Tale“. Dabei hat der Zuschauer mehrfach im Verlauf der 35-minütigen Episode die Wahl zwischen zwei Handlungsfortsetzungen – was in der Episode auch ausführlich erklärt wird. Wählt der Zuschauer hier binnen einer Frist nichts aus, geht die Geschichte trotzdem mit einer der beiden Varianten weiter. Anders als bei einer normalen Serienepisode kann man hier nur zu bestimmten Stellen in der Handlung zurückspringen.

    „Black Mirror“ wäre demnach das erste derartige Netflix-Format, das sich an Erwachsene richtet. Die Entscheidungsmöglichkeiten sollen daher komplexer sein, obwohl Details noch nicht publik wurden. Laut Bloomberg soll „Black Mirror“ nicht das einzige derartige Format sein, die Rechte für ein weiteres Projekt habe sich der Streamingdienst bereits gesichert und um weitere verhandele man. Bei zwei Projekten in der engeren Auswahl soll es sich um Videospiel-Adaptionen handeln.

    Der US-Pay-TV-Sender HBO hatte sich mit der Serie „Mosaic“ ebenfalls schon an solchen interaktiven Erzählkonzepten versucht. Dieses wurde allerdings vor allem über eine App realisiert, bei der die Nutzer auf verschiedenen Pfaden Informationen über einen Mordfall erhalten konnten. Zur Ausstrahlung kam dann aber auch eine „starre“ Version. Die Kritik war alles andere als überwältigt.

    Abstimmung: Interaktives Fernsehen?

    Was haltet ihr vom Ansatz, fiktionale Stoffe interaktiv so zu erzählen, dass der Zuschauer in die Handlung eingreifen kann? (Diese Abstimmung wurde bereits beendet.)
    • 1.Als Experiment vermutlich ein bis zweimal witzig. (53,85%)
    • 2.Ich finde sowas spannend, ist ja bei Computerspielen auch nicht (30,77%)
    • 3.Neumodischer Schnickschnack, braucht kein Mensch! (15,38%)
    • 4.Bin voll dafür - früher haben wir auch über's (0,00%)

    01.10.2018, 17:23 Uhr – Bernd Krannich/thehollyartstudio.com

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      Sitemap